Gesunde & entspannte Haut für Alle: Warum ganzheitliche Hautgesundheit mein Herzensthema ist (und daraus ein Haut- und Naturkosmetik-Blog wurde)

Als Therapeutin ist es mir wichtig, sich selbst zurück zu nehmen, zuzuhören und die ganze Aufmerksamkeit auf die Biographie, Gesundheits- und Lebenssituation des Menschen gegenüber zu richten. Das mache ich sehr gerne. Viele haben mich gebeten, meine Tipps und ganzheitlichen Konzepte zu teilen. Daher habe ich meine beruflichen & persönlichen Erfahrungen zusammengefasst und einen Haut- und Gesundheitsblog gegründet. Um über das Bloggen zu lernen, habe ich bei einer Challenge der wunderbaren Judith Peters von Sympatexter teilgenommen. Dabei wurde ich ermuntert, auch über meine eigene Geschichte zu berichten. Um den Menschen zu erzählen, warum ich zu dem geworden bin, WAS ich bin und tue. 

Für mich ein großer Schritt aus meiner sicheren Komfort-Zone: Heraus aus der Therapeutenrolle und rein ins „Rampenlicht“.

1. Kindheit mit Michel und Pippi Langstrumpf

Heilpraktikerin Birgit Hentzler-Liepe als Kind

Aufgewachsen in einem schönen Dorf mit Wald und Wiesen erlebte ich eine idyllische Kindheit: gespielt wurde draußen im Freien, zum Verabreden mit KameradInnen klingelte man einfach an deren Haustür. Marken waren kein Thema – die Klamotten der Verwandtschaft wurden aufgetragen. Gekocht wurde aus dem, was Omas Garten hergab und für den Sport gab es den Turnverein.

Wollten wir ein Regal oder einen Hasenstall haben, so wurde dieser einfach selbst gebaut. Ging mal etwas kaputt, wurde es selbst repariert. In meiner Teenagerzeit kam die große Strick- und Nähwelle und ab dann wurden mit Begeisterung Pullover gestrickt und Hosen genäht. Natürliche Nachhaltigkeit, die mich geprägt hat. Und die Bereitschaft, die kleinen und großen Herausforderungen des Lebens selbst in die Hand nehmen zu können. Wir hatten keine Computerspiele, kein Handy, sehr wenig Fernsehen und von daher: viel Zeit!

2. Warum „Warum“ meine absolute Lieblingsfrage war

Und so wurde diese gefüllt zum einem mit händischer Kreativität und zum anderen mit Lesen. Bücher (für 10 Pfennig konnten wir uns ein Buch in der Dorfbücherei ausleihen) waren für mich Magie, Inspiration und die Möglichkeit, eine individuelle geistige Kreativität zu entwickeln. Hier wurden die Fragen eines interessierten und wißbegierigen Kindes beantwortet. Und die glückliche Gewißheit und Dankbarkeit, daß es Menschen gibt, die gedichtet, geforscht und Neues entdeckt haben – und es anderen in Form von Büchern zur Verfügung stellen. Und ich davon profitieren darf!

3. „Warum habe ich eine so starke Akne“ und die Suche nach Antworten

In meiner Pubertät hatte ich Pickel, die genervt, mich aber nicht sehr belastet hatten. Schlimm wurde es allerdings als junge Frau, da wurde aus den Pickeln eine starke und sehr schmerzhafte Erwachsenenakne – im Gesicht, an Hals, Dekolleté und Rücken. Für jeden sichtbar. Immer wenn mich jemand ansah, dachte ich, er schaut nur auf meine üble Haut. Dieses Gefühl der Scham habe ich bis heute nicht vergessen. Wenn mir heute eine Patientin mit Hautproblemen gegenübersitzt, weiss ich genau, wie sie sich fühlt.

Da fühlt Du Dich unrein. Und mies. Und unsicher. Odysseen von Behandlungen, Medikamenten, Therapien – nichts half.

Irgendwann erinnerte ich mich an die Grundsätze meiner Kindheit und so beschloss ich, meine Hautprobleme selbst in die Hand zu nehmen. Ursachen zu suchen und Lösungen zu finden, damit meine Haut endlich wieder rein und gesund wird.

4. Ausbildung zur Kosmetikerin und die Sache mit dem Image

Nach dem Abitur wollte ich gerne ein Handwerk erlernen. Allerdings waren in der Schule diese Berufe seinerzeit überhaupt nicht angesagt und so verwarf ich diesen Wunsch zunächst. 

Im Zuge meiner „Ich heile meine Akne jetzt selbst“-Initiative recherchierte ich über kosmetische Behandlungsmöglichkeiten und besuchte eine renommierte Berufsfachschule in Wiesbaden. 

Um es kurz zu machen: Ich entschied mich dort ungeplant und spontan zu einer Ausbildung zur „staatlich geprüften Kosmetikerin“. Ein solider handwerklicher Beruf, die Basis meines heutigen Wissens über Haut, Hautpflege und kosmetische Behandlungsmöglichkeiten. Für mich war diese Entscheidung ein absoluter Glücksgriff.

5. Hautärztin and me: dermatologische und ästhetische Kosmetik

Die Fachschulzeit war eine glückliche, spannende und sehr effektive. Neben fundierten Hautwissen in Theorie und Praxis stellte sich ein weiterer Nutzen quasi als „Nebeneffekt“ ein: Mir wurde von meinen Mitschülerinnen und Lehrerinnen bescheinigt, daß ich komplexe Sachverhalte gut zusammenfassen und erklären könne.

Nach Abschluß der Ausbildung war meine Haut ein gutes Stück besser – ich hatte gelernt, wie ich meine Haut von außen mit kosmetischen Mitteln/ Möglichkeiten verbessern kann. 

Mit neuem Selbstvertrauen studierte ich an der Goethe-Universität Frankfurt Diplom- Pädagogik (Erwachsenenbildung, Psychologie und Soziologie). Um mir mein Studium zu finanzieren, arbeitete bei einer renommierten Hautärztin in der Goethestraße/Fressgasse als dermatologische Kosmetikerin: Akne- und Couperosebehandlungen, Betreuung von ästhetisch behandelten Patienten u.v.m.

Was für eine Erfahrung! Eine einmalige Gelegenheit für mich, die Haut von Frauen und Männern jeden Alters und Hautzustandes mit meinen Händen erfahren und behandeln zu dürfen!

6. Ein perfektes Makeup! Selbstbewußtsein und Seele freuen sich!

Eine Ausbildung zu Visagistin bei der renommierten Hamburger Schule für Gesichtsgestaltung, Ulrike Schütze vervollständigte mein kosmetisches Handwerk.

Ich bekam die Chance, für die Prestigekosmetik-Marke YVES SAINT LAURENT Beauté als Kosmetikerin und Visagistin zu arbeiten – für Fach-Schulungen und Präsentationen.

7. Schöne Haut – schönes Leben: Luxuskosmetik bringt Glamour ins Leben!

Hamburg, München, Berlin, Stuttgart …..:  Aufregende, schillernde Jahre in der Welt der Prestigekosmetik: nach meinem Universitäts-Diplom ging es weiter als ELIZABETH ARDEN Schulungsleitung national Kosmetik. 

Eine beglückende Erfahrung: Kosmetik und Make-up darf viel mehr als Problemlöser sein. Darf ganz viel Spaß und Glamour ins Leben bringen! 

Ein neuer Lippenstift, der sofort für gute Laune sorgt, üppige Wimperntusche, die dich Dich zum Vamp werden lässt, perfektes MakeUp – und Beauty-Produkte, die „ewige Jugend„ versprechen – oder wenigstens „10 Jahre jünger“. 

8. Internationales Parkett: Zürich, Wien, Singapur, San Francisco….

Mein Beautykosmos erweiterte sich. Als Referentin und Trainerin für die Depotkosmetik Jean D`Arcel, die Pflanzen-Haarserie PHYTO und der Apothekenkosmetik LIERAC durfte ich weltweit mein kosmetisches Wissen weitergeben. Wie wir in Deutschland Akne, Rosacea, Hautflecken oder Falten behandeln.

Ich fand es skurril, daß ich in Asien Hautpflege und Kosmetikbehandlungen aus Deutschland schulen durfte, während wir zu dieser Zeit in Deutschland verrückt nach asiatischen Marken waren. Und durfte sehr viel Neues lernen: Spannend war beispielsweise, das AsiatInnen eine völlig andere Vorstellung von einer sensiblen Haut wie wir haben. Sensibel bedeutet auf „asiatisch“ nämlich eine fettige und grobporige Haut.

9. Hilfe!! „Bekomme Juckreiz und Rötungen von der Creme“ oder „Das Produkt macht Pickel“

Mit zunehmender Erfahrung wurden mir leider Grenzen kosmetischer Produkte aufgezeigt. KundInnen waren unglücklich. Weil die erhoffte Wirkung der Creme ausblieb. Und Fragen wie:

  • Warum bleibt meine Haut trotz super-sensitive Creme immer noch so empfindlich?  
  • Warum bekomme ich von dem Pflege-Gel ein heiße gerötete Haut 
  • Ich benutze eine reichhaltige Creme: Warum spannt meine Haut trotzdem im Laufe des Tages?

Mir wurde klar, daß diese Probleme nicht alleine mit kosmetischen Präparaten lösbar sind. Das frustrierte mich und so begann ich, die Zusammenhänge des Hautzustandes außen und Körpersystemen innen, Ernährung und Lebensstil zu erforschen: der 1. große Schritt in Richtung ganzheitliche Hautgesundheit. Nicht mehr nur aus beruflichem, sondern zwischenzeitlich auch aus einem ganz privatem Interesse:

10. Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Die allergrößte Freude wurde mir zuteil: Ich wurde Mutter – und aus meinem Mann und mir wurden Eltern. Jetzt schaute ich noch genauer hin: Was steht auf der Verpackung, was genau ist in der Nahrung enthalten? Waschmittel? Schlafplatz? Wohnraum? Umweltgifte? Kleidung? …..

Ich beschloss, meine kosmetische Berufserfahrung um tradiertes, erprobtes naturheilkundliches Wissen zu erweitern. Absolvierte eine 4-jährige intensive Ausbildung zur Heilpraktikerin. Ganzheitliche Zusammenhänge lernen und verstehen dürfen:  Naturheilverfahren. Frauenheilkunde. Ganzheitliche Medizin. TCM. Phytotherapie. Heilkräuter. Regulative Therapien

11. Ein Traum wurde war: Praxis für Regulationsmedizin: Hilfe für Haut – Darm – Hormone

Ausgestattet mit heilkundlichem Wissen und neuesten Erkenntnissen aus der Hautforschung eröffnete ich meine Praxis als Heilpraktikerin. Mit dem Ziel, Hautprobleme ganzheitlich zu lösen. Ursachen auf den Grund zu gehen, um individuelle und nachhaltige Therapiekonzepte anzubieten.

Und die PatientInnen kamen. Mit Problemen wie: Ekzeme, Allergien, Couperose, Akne, POD oder Rosacea. Schnell wurde deutlich, daß sehr häufig die Betroffenen Probleme mit dem Darm haben: Reizdarm, Durchfall, Verstopfung oder Schmerzen. 

12. Was haben Darmprobleme mit Hautproblemen zu tun? Sehr viel!

Innenhaut – die Darmschleimhaut – und die Außenhaut gehören zusammen; sie sind ein zusammenhängendes Organ. Sind die Strukturen oder der Stoffwechsel innen aus dem Gleichgewicht, so verlagert sich das Problem häufig nach außen. 

Zum Beispiel:

  • Eine Fehlbesiedelung der Darmflora – mit zuviel Histaminbildnern und zu wenig Milchsäurebakterien – kann zu Ekzemen, Rosacea oder Akne führen
  • Eine Pilzbesiedelung zu quälendem Juckreiz oder Nahrungsunverträglichkeiten

Ist die Ursache mittels sorgfältiger Anamnese, Untersuchung und Labordiagnostik erkannt, wird in meiner Praxis „handwerklich“ behandelt: Wiederherstellung des gesunden Magen-Darm-Traktes mittels heilkundlicher Präparate, Phytotherapie, Enährungsberatung und Ordnungstherapie.

13. Was haben Hautprobleme mit Hormonen zu tun? Sehr viel!

  • Schwangerschaft: Hormonelle Schwankungen können Rosacea oder Akne auslösen- und die Haut extrem sensibel machen
  • Menopause und Wechseljahre: die Haut kann sehr trocken, dünn und faltig werden
  • Stress, Dauerbelastung und Erschöpfung führen zu einer starken Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Mögliche Folge: Vorzeitige Erschlaffung kollagener Faserm im Bindegewebe. Führt zur vorzeitigen Hautalterung

14. Komplexe gesundheitliche Hautprobleme verständlich erklären

Mir ist es als Hauttherapeutin wichtig, individuell und einfühlsam auf Sie einzugehen, zu spüren, was die jeweilige Haut, aber vor allem der Mensch in seiner Individualität jeweils benötigen. Ich liebe es, Ursachen von Hautproblemen auf den Grund zu gehen. Zusammenhänge von körperlichen bzw. seelischen Themen und Haut zu erkennen. Dafür nehme ich Sie gerne an die Hand und erstelle mit Ihnen ein Wunschhaut-Konzept. Für eine entspannte Haut und einen gesunden Körper. Um die Haut nachhaltig zu verbessern. Ganz persönlich und ganzheitlich. Professionell und fürsorglich.

15. Warum ich blogge? Komplexe gesundheitliche (Haut)Probleme einfach & verständlich erklären

Heilpraktiker für Haut und Hautgesundheit Birgit Hentzler-Liepe bei der Hautanalyse

Meine berufliche und persönlichen Erfahrungen habe ich zusammengefasst und einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt, den ich in meinen Blog-Artikeln teilen möchte.

  • Als Heilpraktikerin kümmere ich mich seit vielen Jahren um die innere Gesundheit – die Voraussetzung für eine gesunde Haut.
  • Als dermatologische Kosmetikerin weiss ich, wie schwierig es ist, eine passende und verträgliche Hautpflege zu finden.
  • Als Verbraucherin bin ich in Bezug auf potenziell gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe sensibel geworden.
  • Als Mutter habe ich von meinen Kindern gelernt, auf umweltbelastende Substanzen zu verzichten.
  • Als Frau möchte ich nicht nur eine gesunde sondern auch eine schöne Haut haben. Das gibt mir Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Mit Themen wie gesunder Lebensweise, Naturkosmetik und Verzicht auf bedenkliche Inhaltsstoffe in der Kosmetik möchte ich Dir dabei helfen:

  • Wie Du eine gesunde und vitale Haut bekommst.
  • Worauf Du achten kannst, damit Deine Haut nicht mehr so empfindlich ist.
  • Wie Deine Haut – trotz Fältchen und Lebensspuren im Gesicht – strahlend schön sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert